Einst brachten die Bauern ihre Milch in die «Centrala»

Heute verbindet das kleine Kaffee und Bistro «La Centrala» den Charme von einst mit einem schönen Interieur und einer sorgsam zusammengestellten Menükarte. Zum Interieur gehören ein grosser Stammtisch und filigrane Thonet-Stühle aus Familienbesitz.

Ein bisschen ist «La Centrala» wie Disentis und die Surselva: Etwas eigen, etwas speziell, aber auch sehr weltoffen. So hört man hier nicht nur Sursilvan, die Sprache der Einheimischen, sondern auch das wohltuende Geräusch einer italienischen Marzocco-Kolbenkaffeemaschine. Nebst dem Tschliner Bier aus dem Unterengadin gibt es auch Chopfab-Bier aus Winterthur, und neben Bündner Weinen stehen erlesene Tropfen aus anderen Weinbaugebieten im Angeboten.